» WELCOME
» AN INTRODUCTION
» PROFILES
» LM WATCH
» CONTACT
» LOBBYWATCH LINKS
»


MONATSRÜCKBLICK Nr. 45 (18/6/2007)

-----------------------------------------------------------
MONATSRÜCKBLICK Nr. 45 INHALT
------------------------------------------------------------

WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: U.S. REIS
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: MAIS
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: CHINA
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: PHARMA-PFLANZEN
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: VERUNREINIGUNG VON ORGANISCHEM
VERBOTE / EINSCHRÄNKUNGEN: INDIEN
WIDERSTAND IN DEN USA
WIDERSTAND IN DEN UWIDERSTAND IN DEN USA
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: MAIS
SPIONE
KRITISCHE WISSENSCHAFTLER ZUM SCHWEIGEN GEBRACHT
GVO ANMELDUNGEN / ERWEITERUNGEN
GENTECH-FEHLSCHLÄGE
IN DEN FÄNGEN DER KONZERNE
NAHRUNGSSICHERHEIT
BIENENKRISE
LOBBYWATCH
FIRMENVERBRECHEN

SPRUCH DES MONATS

------------------------------------------------------------
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: U.S. REIS
------------------------------------------------------------

+ ZUKUNFT DES REIS BRICHT ÜBER GM REIS EIN
Laut ‘Dow Jones Newswire’ bricht die Zukunft des ‘Chicago Board of Trade’ ein, auf Grund von Stories über GM-kontaminierten Reis, der sich in den Getreidesilos von Arkansas aufhäuft.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7892

+ GM REIS FORDERUNGEN ÜBERSTEIGEN 1 MRD. USD
Hunderte von Klagen wurden eingereicht und mit mehr ist zu rechnen, als Folge der GM Kontaminierung von US Reis. Der Anwalt Don Downing hat eine Sammelklage im Namen von Hunderten von Farmern aus Missouri und Arkansas eingereicht, die 248.000 Acres Reisanbaufläche repräsentieren.
Downing sagte, “Viele Farmer haben entschieden nicht mehr so viel Reis wie in der Vergangenheit anzupflanzen... der Preis für Reis ist nicht so wie er ohne diese Vorkommnisse gewesen wäre – und wir haben ein Großteil unseres Exportmarktes verloren.” Die gesamten Kompensationsverluste könnten 1 Mrd. USD erreichen oder übertreffen – und hierin sind die strafrechtlichen Verluste noch nicht eingerechnet.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7941

+ RABOBANK – WENIGER REISANBAU AUF GRUND VON GM
Laut Rabobank wird die Reisanbaufläche in den USA im Jahr 2007-2008 auf Grund von Bedenken wegen der GM Konatminierung vermutlich zurückgehen. Diese hatten bereits zum Verlust von großen Marktanteilen in der EU geführt.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7866

+ KONTAMINIERTER GM REIS IN GRIECHENLAND ZURÜCKGERUFEN
Die Supermarktkette ‘AB Vassilipoulos’ ist die letzte die angekündigt hat, US Reis aus den Regalen zu nehmen, nachdem entdeckt wurde dass dieser GM kontaminiert war.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7920

+ GM REIS SKANDAL HILFT DEM THAILÄNDISCHEN REISEXPORT
Der GM Kontaminationsskandal in den USA sowie Umweltkatastrophen in Asien könnten in diesem Jahr zu einem Anstieg thailändischer Reisexporte um fast 20 Prozent führen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7872

+ GM REIS SKANDAL – MÖGLICHKEITEN FÜR INDIEN
Nachdem der weltgrößte Reisimporteur ‘Ebro Puleva’ den Handel mit US Reis eingestellt hat, betonte der Vorsitzende der ‘Indischen Behörde für Landwirtschaftsprodukte und den Export von verarbeiteter Nahrung’ (India's Agricultural Products and Processed Food Export Development Authority): “Da Indien frei von GM Reiskontaminierung ist, wird uns diese Lücke sicherlich neue Marktzugänge für indische Exporteure in Aussicht stellen.”
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7954

------------------------------------------------------------
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: MAIS
------------------------------------------------------------

+ US EXPORTE VON MAISGLUTEN IN DIE EU UM FAST 40 % GESUNKEN
Laut USDA ist der Export von Maisgluten in die EU im Vergleich zum Vorjahr um 38,1 % gesunken. Die EU ist der wichtigste Nahrungs- und Futtermittel-Exportmarkt für US Maisgluten gewesen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7912

+ ILLEGALER GM MAIS: VERBRENNEN ODER ZURÜCKSCHICKEN
Als Teil einer mit einer ganzen Reihe von nicht zugelassenen und toxischen GM Maissorten kontaminierten Fracht ist eine Schiffsladung US amerikanischen Tierfutters in Dublin Port und später in Rotterdam abgefangen worden, welche die EU illegalerweise erreicht hatte. Die Europäische Kommission sagt, dass die Niederlande diese Mais sicherstellen und vom Markt nehmen muss. Die Niederlande sagen, dass sie den Mais entweder zurücksenden oder verbrennen wird.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7821
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7865
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7854
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7919

------------------------------------------------------------
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: CHINA
------------------------------------------------------------

+ CHEF DES NAHRUNGS- UND DROGENAMTES IN CHINA ZUM TODE VERURTEILT
Der in Ungnade gefallene Chef des chinesischen ‘Nahrungs- und Drogenamtes’ (Food and Drug Agency) ist zum Tode verurteilt worden, inmitten einer Welle von weltweiten Verbraucherschutzskandalen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7943

+ CHINA VON VERTRAUENSZUSAMMENBRUCH BEDROHT
Ein EU Vertreter erklärte, dass China vor der globalen Herausforderung stehe, nach dem Auftreten einer Reihe von Gesundheitsproblemen das Vertrauer der Verbraucher in seine Produkte zu erhalten. US amerikanische Verbraucher sind beunruhigt in Folge einer Welle von Todesfällen bei Haustieren, die auf verdorbenes Weizengluten zurueckgeführt wurden, während gleichzeitig bei aus China exportiertem Reisprotein illegale GM Kontaminierungen festgestellt wurden.
Kommentar von GM Watch: Genau wie in den USA hat China den kommerziellen Anbau von GM Reis niemals zugelassen. Aber die Kontaminierungen schädigen Chinas Exporte und verstärken den Vertrauensverlust in chinesische Produkte.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7913

+ GRIECHISCHE BESCHLAGNAHME VON CHINESISCHEM REIS
Griechenland hat die Beschlagnahme von 88 t chinesischer Reisprotein-Mahlzeiten angeordnet, da diese das nicht zugelassene Bt 63 enthalten. Weitere 90 t chinesischer Produkte werden zurückgehalten, da die Testergebnisse noch ausstehen. Grenzbehörden werden diese Produkte entweder zerstören oder zurücksenden.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7827

+ KONTAMINIERUNGEN ZEIGEN DASS NAHRUNGSSICHERHEIT DEN PREIS AUSSTICHT
Ein Artikel für das Portal der Nahrungsindustrie ‘FoodProductionDaily’ besagt, dass die neuesten Kontaminierungsskandale, incl. desjenigen über illegalen GM Reis aus China, gezeigt haben, dass billige Zutaten überhaupt nicht billig sind.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7844

------------------------------------------------------------
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: PHARMA-PFLANZEN
------------------------------------------------------------

+ REIS MIT MENSCHLICHEN PROTEINEN IN DEN USA ZUGELASSEN
Die Reisproduzenten der USA haben die US Regierung wegen der Genehmigung für ‘Ventrica’, mehr als 3.000 Acre in Kansas mit GM Reis anzupflanzen, welcher menschliche Proteine zur Behandlung von Diarrhöe produzieren soll, verurteilt. Der Vorsitzende der Gruppe Paul Combs sagte, “Die amerikanische Reisindustrie ist immer noch am Taumeln auf Grund der Freisetzung des gentechnisch verändertem LibertyLink-Reis von Bayer CropScience in den Reisfeldern der amerikanischen Delta-Region. Wir leben mit den Konsequenzen von nicht erwünschten Ereignissen. Diese Entscheidung wird keinen Trost für die kommerziellen Reisbauern erzeugen.”
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7887
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7889
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7915

+ GM SAATGUT AN CHILENISCHEM HAFEN GESTRANDET
Fast 200 Tonnen GM Saatgut sitzen an einem chilenischem Hafen fest und warten darauf, auf ein Schiff nach Vancouver geladen zu werden. Das GM Diestelsaatgut, in das ein Fischwachstumshormon eingebaut ist, sollte nach Vancouver einlaufen und von dort auf dem Landweg nach Calgary zur Weiterverarbeitung gelangen, sagte die kanadische Firma, die das Saatgut für den Gebrauch in Aquakulturen hergestellt hat. Aber deren Plan hängt in der Schwebe, weil die kanadische Regierung die notwendige Einfuhrgenehmigung verweigert hat.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7809

------------------------------------------------------------
WIRTSCHAFTLICHE VERLUSTE: VERUNREINIGUNG VON ORGANISCHEM
------------------------------------------------------------

+ ORGANISCHES SOJA ZU 20 % GM VERUNREINIGT
Organisches Soja, dass zu 20 % GM kontaminiert ist, wurde entdeckt, nachdem ein US amerikanischer Soja-Verarbeiter einen Anruf eines Kunden erhalten hatte, der sagte, sein Soja sei positiv auf GvOs getestet worden. “Das hat mich mein Geschäft gekostet und mehr als 100.000 USD,” sagte der Verarbeiter.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7956

+ ORGANISCHE INDUSTRIE WEIST DEN GM RAPSBERICHT ZURÜCK
Die organische Industrie hat einen Bericht des ‘Australian Bureau of Agriculture and Resource Economics’ (ABARE) zurückgewiesen, der besagte, dass Exportmärkte einen geringen Anteil von GM Kontaminierung in organischen Produkten akzeptieren würden. “Es gibt keine Märkte auf der Welt, die es zulassen würden, Produkte als organisch zu bezeichnen wenn diese einen Anteil an Kontaminierung von GM Produkten enthalten,” sagte der Sprecher der ‘Organic Federation of Australia’ (OFA), Andre Leu.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7871

------------------------------------------------------------
VERBOTE / EINSCHRÄNKUNGEN: INDIEN
------------------------------------------------------------

+ WAS DIE ENTSCHEIDUNG DES OBERSTEN GERICHTSHOFS BEDEUTET
Am 8. Mai hat der Oberste Gerichtshof Indiens erneut die Bedeutung von Biologischer Sicherheit bestätigt, indem sehr strenge Bedingungen für GM Freilandversuche auferlegt wurden. Unter folgender Web-Adresse findet sich eine sehr klare Analyse der Entscheidung und ihrer Folgen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7910

+ FORDERUNG NACH EINEM GM FREIEN TAMIL NADU
Eine große Demonstration in der südindischen Stadt Chennai – organisiert von ‘South Against Genetic Engineering’ (SAGE) – verlangte dass GM Pflanzen in Tamil Nadu verboten werden. Es wird gesagt, dass mehr als 10.000 Farmer schwere Verluste durch den Anbau von Bt Cotton hinnehmen mussten.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7855

+ EINE WEITERE PARTEI SPRICHT SICH FÜR DAS VERBOT VON GM AUS
Eine zweite indische Partei (AIADMK) hat sich für einen sofortiges Verbot von GM Pflanzen ausgesprochen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7864

+ FARMER PLÜNDERN MONSANTO-MAHYCO BÜRO
Das Kalkuta Büro der ‘Maharashtra Hybrid Seeds Company’ (Mahyco), einer Tochtergesellschaft von Monsanto, ist von Farmern verwüstet worden, die gegen GM Freilandversuche in West Bengal protestierten.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7909
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7917

------------------------------------------------------------
WIDERSTAND IN DEN UWIDERSTAND IN DEN USA
------------------------------------------------------------

+ US-AMERIKANER NICHT MIT GENTECH-NAHRUNG EINVERSTANDEN
Eine Umfrage, die von der Biotech-Industrie-Lobbygruppe BIO in Auftrag gegeben wurde, zeigt, dass weniger als die Hälfte aller US-Amerikaner Gentech-Nahrungsmittel in einem positiven Licht sehen, und dass mehr als die Hälfte der us-amerikanischen Frauen Gentech-Nahrungsmittel beunruhigend finden.
http://business.bostonherald.com/businessNews/view.bg?articleid=198965

+ NEUN STÄDTE IN MASSACHUSETTS STIMMEN GEGEN GENTECHNIK
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7847

+ KONSUMENTEN ÜBERFLUTEN FDA MIT EINGABEN GEGEN GEKLONTE NAHRUNG
Über 130.000 Stellungnahmen sind bei der Nahrungs- und Arzneimittelbehörde [Food and Drug Administration, FDA] von Verbrauchern eingereicht worden, die den von der Behörde vorgeschlagenen Plan ablehnen, Nahrungsmittel von geklonten Tieren in das Nahrungsangebot der USA einzuführen. Eine Umfrage im Dezember 2006 stellte fest, dass fast zwei Drittel der US-Verbraucher unglücklich über das Klonen von Tieren sind. Rene Anand, ein Assistenzprofessor für Pharmakologie an der Ohio State University sagt, Klonen ist "Inzucht der schlimmsten Art", das "tödliche Mutationsformen von natürlichen Proteinen hervorbringen und Menschen zu neurologischen Krankheiten prädisponieren könnte, wobei letztere aber für viele Dekaden nicht offensichtlich sein würden."
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7835

------------------------------------------------------------
SPIONE
------------------------------------------------------------

+ BRITISCHER SPION BEI GENTECH-PROTEST
Paul Mercer, der vom Waffenhersteller BAE dafür bezahlt wurde, die Friedensbewegung auszuspionieren, infiltrierte auch einen Protest gegen Milch von mit Gentech-Futter gefütterten Kühen, laut John Vidal von der Zeitung ‘Guardian’.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7820

+ NEUSEELAND: "ICH BIN DAFÜR BEZAHLT WORDEN DIE PROTESTLER ZU VERRATEN"
Eine Privatdetektei in Auckland bezahlt Agenten dafür, Umwelt-, Friedens- und andere Protestgruppen für ihre Kunden zu infiltrieren und auszuspionieren; Kunde war unter anderem auch das staatseigene Unternehmen Solid Energy. Die Geschichten zweier Spione finden sich unter
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7933
Russel Norman, einer der Vorsitzenden der Grünen,  sagte, "Wir hatten Hinweise erhalten, dass NZbio möglicherweise zumindest Anti-Gentech-Campaigner auspioniert hat."
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7942

------------------------------------------------------------
KRITISCHE WISSENSCHAFTLER ZUM SCHWEIGEN GEBRACHT
------------------------------------------------------------

+ DEN STILLEN FRÜHLING ZUM SCHWEIGEN BRINGEN
Wie Monsanto versuchte, die Biologin Rachel Carson und ihr bahnbrechendes buch zu diskreditieren.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7934

+ FÜHRENDE FORSCHERIN VON GVO-RISIKOABSCHÄTZUNG AUSGESCHLOSSEN
Der Schweizerische Nationalfond zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung lancierte eine 4-Jahres-Studie mit dem Ziel, Nutzen und Risiken genmanipulierter Pflanzen abzuschätzen. Angelika Hilbeck, international renommierte Forscherin auf dem Gebiet der Risikoabschätzung in der Gentechnologie am Institut für Integrative Biologie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich wurde jedoch vom Projekt NFP 59 ausgeschlossen.

Im Kontext des Projektes NFP 59 wollten Hilbeck und Mitarbeiter testen, ob das Produkt eines in eine Pflanze eingebauten bakteriellen Gens noch aktiv ist, nachdem es den Verdauungstrakt von Schafen oder Schweinen passiert und mit dem Dung in den Boden gelangt ist. Weiterhin planten sie zu untersuchen, was mit dem Genprodukt dann im Boden geschieht.

Hilbeck ist überzeugt, dass die Entscheidung der wichtigsten Schweizer Forschungsorganisation nichts mit Wissenschaft zu tun hat. „Offensichtlich führten andere Gründe, die uns niemals mitgeteilt wurden, zu der Entscheidung. Noch nie ist eins meiner Projekte auf diese Weise abgeschossen worden," sagt Hilbeck.

Andere Forscher sandten Protestbriefe an den Nationalfond. Sie geben an, dass fast jeder Punkt in der Mitteilung mit der Projektablehnung entweder “nachweislich falsch“ oder "nicht hilfreich und unklar" sei.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7953

+ AUSTRALIEN: CSIRO LÄSST ANTI-GENTECHNIK-EXPERTEN FALLEN
Einer von Australiens führenden Landwirtschafts-Experten sagt, dass er wegen seiner Kritik an genmanipulierten Nutzpflanzen von CSIRO entlassen wurde. Dr Maarten Stapper, ein leitender Wissenschaftler, hat 23 Jahre für CSIRO gearbeitet und ist Spezialist für Bodengesundheit. Diese sei, so Stapper, der Schlüssel zu besseren Ernten.

Er gibt an, Vorgesetzte aus der Geschäftsführung haben ihn schikaniert und eingeschüchtert und wollten seine Kritik an genmanipulierten Nutzpflanzen ersticken. Er verliess CSIRO im März, nachdem seine Stellung in der Abteilung Pflanzenindustrie gestrichen wurde.

"Ich hätte weiter für CSIRO arbeiten können, müßte aber all meine Überzeugung bezüglich guter Landwirtschaft aufgeben und meinen Mund über Genmanipulation halten,” sagte er. "Das wollte ich nicht, da ich mit der bäuerlichen Landwirtschaft in Verbindung stehe, die mir vertraut."
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7932

------------------------------------------------------------
GVO ANMELDUNGEN / ERWEITERUNGEN
------------------------------------------------------------

+ GENMAIS IN BRASILIEN ZUGELASSEN
Brasiliens nationale technische Kommission zur biologischen Sicherheit CNTBio genehmigte die kommerzielle Freisetzung von Bayers Genmais unter kontroversen Umständen, die an eine Farce grenzten. Ohne die jüngste Gesetzesänderung durch die Regierung, die die Hürde zur Zulassung herabsetzte, hätte der Antrag nicht das nötige Votum erhalten.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7914
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7825

+ GENKOHL-ZULASSUNG LAUT WISSENSCHAFTLER OHNE GENAUE ÜBERPRÜFUNG
Laut Dr. Elvira Dommisse, die früher wissenschaftlich in der Gentechnologie tätig war, lief die Genehmigung der Kohlversuche in Neuseeland ohne ordnungsgemäße genaue Überprüfung der Evidenz ab. Sie sagte, "Ein Punkt, der ganz deutlich gemacht werden muss ist die enorme Vergeudung öffentlicher Gelder, falls nach 10 Jahren Fütterungsversuche mit Ratten durchgeführt werden und zeigen, dass die Pflanzen allergen oder toxisch sind.“
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7947
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7938

+ BANANENVERSUCHE IN UGANDA
Uganda hat genmanipulierte Bananenpflanzen aus Belgien für Feldversuche importiert.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7879

+ RUMÄNISCHES LANDWIRTSCHAFTSMINISTERIUM BESTEHT AUF DEM ANBAU VON GENSOJA
Das rumänische Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung gab an, es sei gezwungen worden, die Einfuhr von Gensoja in die EU zu verhindern und möchte sie wieder in Rumänien einführen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7923

------------------------------------------------------------
GENTECH-FEHLSCHLÄGE
------------------------------------------------------------

+ FORSCHUNG ZEIGT RIESIGE SCHWANKUNGEN DES BT-TOXINGEHALTS IN GENTECH-MAIS
In einer Studie wurde herausgefunden, dass die Menge an Bt-Toxin in Gentech-Maispflanzen massive Schwankungen aufweist.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7883

+ INDIEN: BT-BAUMWOLLE IST IN VIDHARBHA FEHLGESCHLAGEN - MINISTER
Die Zeitung ’Times of India’ berichtete – mit der obigen Überschrift - dass, "falls irgendein Beweis zum Fehlschlagen von genetisch veränderter Bt-Baumwolle im Hauptanbaugebiet von Vidarbha gebraucht würde, kam er am Mittwoch von Maharashtras Landwirtschaftsminister Balasaheb Thorat ... [der] zugab, dass das hochgejubelte und teure Bt-Saatgut nur zu der Bürde der Bauern von Vidarbha beigetragen hätte." Dies ist ein wichtiges Eingeständnis einer Bundesstaatsregierung, die beständig Bt-Baumwolle bejubelte, und damit dazu beitrug, dass Monsantos Gentech-Baumwolle dort mehr Abnehmer fand als irgendwo sonst in Indien.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7859

+ BAUERNSELBSTMORDE STEIGEN WEITER IN VIDHARBHA - 401 SEIT JANUAR TOT
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7935

+ WELTBANK UND BAUERNSELBSTMORDE
In einem schneidenden Artikel für die ’Times of India’ schreibt Vandana Shiva "...Druck der [Welt-]Bank ermöglichte den Einzug von Saatgutkonzernen wie Monsanto. Heute sind die meisten Bauernselbstmorde genau in den Gebieten, in denen Monsantos Saatgut verbreitet ist."
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7839

+ GLYPHOSAT-RESISENTE UNKRÄUTER IN BRASILIEN
Einer brasilianischer Fernsehbericht beschreibt die gravierenden Probleme mit glyphosat-resistenten Unkräutern in Brasilien, die als Folge des Anbaus von Gentech-Soja auftreten.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7823

+ EU WIRD UNTERSTÜTZUNG FÜR SCHEITERNDEN GENTECH-SEKTOR GENEHMIGEN
Die EU ist bereit, weitere finanzielle und politische Unterstützung für Gentech-Nutzpflanzen zu genehmigen, trotz immer mehr Beweisen dafür, dass der Sektor scheitert.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7908

------------------------------------------------------------
IN DEN FÄNGEN DER KONZERNE
------------------------------------------------------------

+ US SCHIKANIERT EU NOCH IMMER WEGEN GVOs
Neue Dokumente, die Friends of the Earth zugekommen sind, machen deutlich, dass die USA weiterhin Druck auf die EU ausüben, neue Gentech-Pflanzen und -Nahrungsmittel zu vermarkten, trotz des kürzlichen Urteils der Welthandelsorganisation, dass die EU das Recht hat, sich selbst gegen GVOs zu schützen. In einem E-Mail-Wechsel bestanden US-Beamte sogar darauf, dass die EU den Begriff "GVOs" vermeiden solle um öffentlichen Widerstand gegen ihre Politik zu minimieren.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7944

+ KALIFORNISCHE ABSOLVENTEN PROTESTESTIEREN GEGEN WAMBUGUS AUFTRITT
Rund 20 Absolventen des College für Natürliche Ressourcen der California-Universität in Berkeley trugen grüne Schärpen oder Armbinden um gegen Florence Wambugus Auftritt als Hauptredner auf ihrer Abschlussfeier zu protestieren. Die Studenten sagten, sie widersprächen Wambugus Meinung über die Nutzung von Biotechnologie in Kampf gegen den Hunger in Afrika.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7916
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7890

+ BUSHS "NAHRUNGSTYRANN" WIRD WELTBANK LEITEN
Robert Zoellick, der ehemalige US-Handelsrepräsentant, folgt Paul Wolfowitz als Weltbankpräsident. Zoellick leitete die WTO-Klage der USA gegen die EU bezüglich Gentech-Nahrung - eine Strategie, die brillant in einem Artikel von Politikanalysten Conn Hallinan auseinander genommen wurde unter
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7921

+ DAS ENDE DES UNIVERSITÄREN ALLGEMEINGUTS
Drei interessante Artikel über die wachsende Ausrichtung von Universitätswissen und -ressourcen auf die Industrie.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7902

+ AUFRUF AN DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION UNABHÄNGIGE WISSENSCHAFT ZU UNTERSTÜTZEN
Dutzende von prominenten Wissenschaftlern rufen die Europäische Kommission dazu auf, unabhängige Wissenschaft in ihrem nächsten Finanzierungszyklus zu unterstützen, und Transparenz und demokratischen Zugang bei der Entscheidung über Prioritäten bei der Mittelvergabe und der Forschungsausrichtung sicher zu stellen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7926

+ TONY BLAIR HÖRT AUF
Tony Blair tritt bald als Großbritanniens Premierminister ab. Unter Blair war das Vereinigte Königreich der einzige EU-Staat, der sich beständig mit seiner Stimme gegen nationale Verbote von Gentech-Pflanzen und -Nahrung anderer Mitgliedsstaaten stellte. Laut Blairs früheren Umweltminister Michael Meacher "sind Tonys natürlichen Partner seine Freunde der Großunternehmen."
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7861
Blair wird dafür erinnert werden, dass er George Bush bezüglich Irak und Gentech-Nutzpflanzen zustimmte, und dass er daran scheiterte, das britische Volk von auch nur einem dieser Entscheidungen zu überzeugen, sagte Peter Melchett.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7876

+ DIE GENTECH-TÜR NACH AFRIKA DREHT SICH
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7936

-----------------------------------------------------------
NAHRUNGSSICHERHEIT
------------------------------------------------------------

+ NAHRUNGSSICHERHEIT DURCH BIO
Forscher haben auf einer UN-Konferenz berichtet, dass ein Wechsel in großem Maßstab zu organischer Landwirtschaft helfen könnte, den Welthunger zu bekämpfen und gleichzeitig die Umwelt zu verbessern. Die Wissenschaftler präsentierten ihre Studie auf der Internationalen Konferenz zu Organischer Landwirtschaft und Nahrungssicherheit in Rom (3.-5. Mai 2007).
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7850
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7833

------------------------------------------------------------
BIENENKRISE
------------------------------------------------------------

+ GENTECH-PFLANZEN KÖNNTEN FÜR DAS BIENENSTERBEN VERANTWORTLICH SEIN
Ein Artikel für das Online-Magazin thesimon.com legt nahe, dass Gentech-Pflanzen eventuell für das Massensterben [colony collapse disorder, CCD] verantwortlich seien, das sich darin äußert, dass eine riesige Anzahl an Bienen stirbt und verschwindet.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7819

+ EIN WEITERER VERDÄCHTIGER BEIM BIENENSTERBEN
Der Hauptverdächtige beim Bienensterben, sagen viele Wissenschaftler, ist Imidacloprid, eine starke Chemikalie, die entweder auf Pflanzen gesprüht oder mit der Saatgut beschichtet wird; letzteres gibt dann das Insektizid während des Wachstums durch die Pflanze ab. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Chemikalie in nicht tödlichen Dosen sowohl das Gedächtnis und die Lernfähigkeit von Bienen als auch ihre motorische Aktivität und Navigation beeinträchtigen kann.

Laurel Hopwood vom Sierra Club sagte: "Diese Saatgutbeschichtung ist neu. Seit 2005-2006 haben Monsanto, Syngenta und Bayer Patente zur "Beschichtung" ihres gv-Mais, -Sojas, -Raps und -Baumwolle mit dieser Klasse von Insektiziden erworben. Dies wird NICHT von den Regulierungsbehörden als mögliche Ursache oder entscheidender Faktor für das Massensterben [CCD] getestet. Sie suchen nicht, also finden sie nicht."
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7931

+ WERDE AKTIV GEGEN DEN VERLUST VON HONIGBIENEN!
Forderung nach wissenschaftlichen Untersuchungen
http://www.sierraclub.org/biotech/whatsnew/whatsnew_2007-04-07.asp

------------------------------------------------------------
LOBBYWATCH
------------------------------------------------------------

+ DR. SHANTHARAMS GROßE TIRADE
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7904

+ GM WATCH TEIL EINES "NETZWERKS VON McCARTHYANER"
GM Watch und andere, einschließlich dem Autor und Journalisten George Monbiot, sind mit äußerst reißerischen Ausdrücken von Frank Furedi attackiert worden; Furedi ist der 'Pate' der extrem rechten (und Gentech-liebenden) LM-Gruppe, deren Unterstützer zu Hauptakteuren der britischen Pro-Gentech-Lobbygruppen wie ‘Science Media Centre’, ‘Sense About Science’ usw. geworden sind. In einem Interview für [LMs Online-Magazin] Spiked, "diskutiert [Furedi] Umweltschützer, Verschwörungstheorien und das 'Netzwerk von McCarthyanern', das seinen Namen beleidigt". Dieses Netzwerk, laut des Spiked-Herausgebers Brendan O'Neill, schart sich um den Guardian-Kolumnisten George Monbiot und schließt LobbyWatch, GM Watch und SpinWatch ein. Das Furediwerk scheint durch ein von uns veröffentlichtes Interview ausgelöst worden zu sein in dem George Monbiot die Politik und Taktiken der LM-Gruppe diskutiert.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7851
Andy Rowells Antwort an Furedi.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7857

------------------------------------------------------------
FIRMENVERBRECHEN
------------------------------------------------------------

+ BRASILIEN: SYNGENTA DROHT MIT DEM RAUSWURF VON BAUERNFAMILIEN
Gengigant Syngenta übt Druck auf den Gouverneur von Parana aus, damit dieser durch die Polizei 120 Bauernfamilien vertreibt, die seit letztem Jahr als Landbesetzer die Via Campesina bewohnen. Die Landbesetzung ist  ein Protest der Bauern gegen die illegale Pflanzung von Gensoja und Genmais durch die Syngenta innerhalb des Iguacu Nationalparks. Unterstützen Sie die Familien – schreiben Sie Protestbriefe an Syngenta:
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7918
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7897

+ HAT MONSANTO NIEDRIG-LINOLEN SOJABOHNEN GESTOHLEN?

Monsanto wurde schon in zahlreichen Fällen schuldig gesprochen: Wegen Bestechung und Unterschlagung von Information über die Gefahren ihrer Produkte und wegen „Betragens, das so extrem ist, dass es gegen alle Regeln des Anstands verstösst”. Jetzt ist wird die Firma des Patentdiebstahls beschuldigt. Zwei Professoren der staatlichen Uni von Iowa haben ein Gerichtsverfahren einleiten lassen, weil sie glauben, dass Monsanto ihr Patent auf eine Sojabohne mit niedrigem Säuregehalt gestohlen hat. Diese Sojabohnen wurden auf konventionelle Weise gezüchtet. Monsanto fügte ihre Transgene zu, die die Bohnen gegen das Unkrautvernichtungsmittel Roundup resistent werden lassen.
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7925

------------------------------------------------------------
SPRUCH DES MONATS
------------------------------------------------------------

+ GELD, NICHT NOTWENDIGKEIT, TREIBT GENFORSCHUNG
Rhonda Janke, Professorin für umweltverträgliche Landwirtschaft an der staatlichen Universität Kansas: „Nur eine verschwindend geringe Geldmenge geht an umweltverträgliche oder Biolandwirtschaft. Verglichen mit den Unmengen, die zum Beispiel in die Genforschung gesteckt wird, ist das ein winziger Betrag. Selbst wenn sich niemand in Kansas für Genweizen interessierte, würden in dem Gebäude, in dem ich arbeite, mindestens drei oder vier Leute daran arbeiten – nur weil da das Geld steckt. Irgendjemand in der Regierung glaubt, dass Genforschung wichtig ist, deshalb ist dafür Geld da.“
http://www.lobbywatch.org/archive2.asp?arcid=7937

Go to a Print friendly Page


Email this Article to a Friend


Back to the Archive